login

Essen und Trinken

Wenn im Saarland de Schwenga mitm Schwenkstegge schwenkt, leed da de Schwenga uff de Schwenga.
"Schwenge" "Bowle tringe"
Köfte - türkische Fleischkischelscha Mein Klassiker: Pfirsich - Kirschbowle
Rindfleischsalat Modda Die leichte Fruchtbowle oder wenns ganz schnell gehen soll
Spieße - Fisch mit Dip fruchtig aber gehaltvoll: Ananasbowle
Grombeersalat, saarländisch und türkisch Sangria
Nudelsalat, saarländisch und griechisch Brandy Alexander Bowle
Spaghetti - Rucola - Salat Altbierbowle
Tacco - Hackfleisch - Salat Leckerste Erdbeerbowle
grüner Bohnensalat Grüne Schlammbowle
grüner Bohnensalat - saarländisch Limetten-Cremant-Bowle
Andalusische Blechkartoffeln Erdbeer-Mango-Bowle
Cacik Himbeer-Rhabarber-Bowle
Zuccinidip Sommer-Melonenbowle
Käsecreme
Humus (Kichererbsenpürree)

"Saarlännisch koche" "Süßer Abschluss"
Rollade Espressocreme mit Kirschgrütze
Kerschdja mit Nudele Hochzeitscreme
Mausohr Beereneis
Debbelabbes Traubenvanillechutney
Schneebällja von Brudi Karstens Aprikosentarte
Mählknebbscha unn Grommbeere Vaddas Cognackuchen
Speckrahmsooß

"Tinas Küche"
Tinas Curry
Orientsoße
Minestrone mit den schönsten Nudeln der Welt
Spaghetti Muffins
Lachsspaghetti
Spinatcanelloni
Tortellini alla panna
Gebratene Auberginen
Auberginenauflauf
Auberginenpuffer
Pastel de Papas a la Rudi Klein
Kartoffeltortilla
Köstliche Ayurpfannkuchen aus Spanien
Ziegenkäsesuppe für 4 Personen
Rote Beete Salat Jewie
Rote Beete Carpaccio Astrid
Spargelsuppe
Traditioneller Schwarzbier-Braten zum 1. Weihnachtstag
Wiener Schnitzel
Petris Gemüsepfanne für 3 Personen
Rosenkohlchutney


Schwenge und was dazu gehört


Köfte - türkische Fleischkischelscha


1 gewürfelte Zwiebel + 2 Zehen Knobi - andünsten
500 gr. Lammhack
2 trockene Brötchen - mit Milch übergießen
1 Ei
1/2 Bund glatte Petersilie
Pimentkörner - im Mörser zerstoßen
Kreuzkümmel (Cumin)
1/2 Tel. pul biber (gemahlene Paprikaplättchen)
Salz, Pfeffer, rotes Paprikapulver (scharf)

Alles zu einer Masse vermengen, kleine flache Küchlein formen, grillen ( zur Not auch in der Pfanne von beiden Seiten braten)


Rindfleischsalat Modda

750 gr. Rindfleisch der guten Suppe entnehmen, noch warm in kleine Würfel schneiden, wenn es nicht direkt im Anschluß weiterverarbeitet und gegessen wird: in einem leeren Marmeladenglas mit etwas Rindfleischbrühe aufbewahren, damit es nicht trocken wird.
2 gekochte Eier kleinschneiden und zugeben, ca
10 kleine saure Gewürzgurken mit Chili (Cornichons) aus dem Glas in dünne Scheiben schneiden und zugeben
1-2 Tomaten, grob entkernen, kleinschneiden, zugeben
würzen mit Salz, Pfeffer, etwas Essigessenz (Surig, klar) 1:4 mit Wasser verdünnt und etwas von dem Gurkenwasser - ziehen lassen - fertig

Mengenangaben je nach Rindfleischaufkommen wählen, kommt drauf an wie viel Vadda schon vorher auf Brot gegessen hat


Spieße - Fisch mit Dip

800 gr. Schwertfisch (geht auch mit TK Fisch) in Würfel schneiden (Kantenlänge ca. 3 cm)

mindestens 2 Stunden in Marinade einlegen (1gr. Zwiebel - reiben, 2 Eßl. frischer! Zitronensaft, 3 Eßl. Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer)
mit ca. 10 Lorbeerblättern belegen - ab in den Kühlschrank

1 Zitrone in Scheiben schneiden
je 4 milde und 4 scharfe Peperoni in Stücke schneiden ( auch ca. 3 cm, wie der Fisch)

alles abwechselnd mit den Fischwürfeln auf Spieße stecken

pro Seite ca. 5 Minuten grillen

am Besten schmeckt Ruccolasalat dazu und

Petris WW Soßendip zur Em 2016:

6 TL. Senf
6 TL. Honig vom guten Imker
6 Tl. Tomatenmark, alles glatt rühren, fertig



Grombeersalat, saarländisch

1 Kg Kartoffeln: Kochen, pellen, in Scheiben schneiden
4 Eier: hart Kochen, pellen, in Scheiben schneiden
1 Zwiebel: fein darüber "rabbe"
mit Salz, Pfeffer, 1 Eßl. Essig, 1 Eßl. Senf und Liebstöckel und etwas Muskat würzen
1 Zwiebel: würfeln, mit
250 gr. Dürrfleisch- oder Schinkenwürfeln zusammen mit ein paar Zwiebelwuerfelchen in reichlich Öl anbraten, mit
1/4 Liter Gemüsebrühe ablöschen, über den Salat geben
1 Bund Schnittlauch: kleinschneiden, unterheben, alternativ: 1 Bund Petersilie, wer will
1/2 Salatgurke halbieren, entkernen, auf der Reibe in dünne Scheiben "rabbe"
1 Stunde ziehen lassen, evt. nachwürzen, fertig oder nicht zu verschweigen die türkische Variante:

Kartoffelsalat, türkisch

1 kg Kartoffeln in Salzwasser kochen, pellen, in kl. Würfel schneiden,
4 gr. Möhren, schälen, gut bißfest mit Salz und 1 Tl. Zucker kochen, in kl. Würfel schneiden,
2-3 Eier kochen, pellen, in sehr kl. Würfel schneiden
abkühlen lassen,
1 Zwiebel, würfeln, zugeben
4 Frühlinbgszwiebeln und
1 Bund Petersilie kleinhacken, zugeben
Soße rühren aus:
400 gr. Joghurt
4-6 El. Rapsöl
1 El. Senf
Saft ¼ - ½ Zitrone (und Sumach, wenn vorhanden)
1 Tl. Paprika Edelsüß
4 Tl. Salz
Pfeffer und Chili aus der Mühle
Die Mischung übergießen, auch wenn es sehr viel aussieht, mindestens 1 Std. ziehen lassen


Nudelsalat, saarländisch

1 kg Nudeln: in Salzwasser Kochen
3 Eier: hart kochen, pellen, in Scheiben schneiden
1/2 Glas Gewürzgurken: in Scheiben schneiden
2 Moehren: Die Möhren in Scheiben oder kl.Wuerfel schneiden, evt. blanchieren
1 Tasse TK Erbsen: unterheben
1/2 Zwiebel: sehr fein würfeln
10 Cocktailtomaten: vierteln
1 gelbe Paprika: würfeln
alles in einer großen Schüssel mischen
Weitere gern verwendete Zutaten: Mais, Käsewürfel, Ananas, Spargel

Soße:
die Hälfte des Gewürzgurkenwassers mit
250 ml Sahne und
1 Teelöffel Tomatenmark: vermischen
mit Salz, Pfeffer: würzen, über den Salat geben
1 Bund Schnittlauch: kleinschneiden, unterheben
1 Stunde ziehen lassen, evt. nachwürzen, fertig


Nudelsalat, griechisch für die schöne Party

500 gr. griechische Nudeln kochen, Stärke abspülen, noch heiß in eine Schüssel geben, mit
Slaz,
Pfeffer,
Garam Massala würzen und nicht sparsam mit
Rapsöl übergießen, erkalten lassen, zwischendurch umrühren, evt. Öl nachgeben
200 gr. Schafskäse sehr klein würfeln, zugeben
250 gr. Cocktailtomaten vierteln, zugeben
1 Bund Schnittlauch oder 3 Frühlingszwiebeln (fein gerappt) unterheben, fertig


Spaghetti - Rucola - Salat

400 gr Spaghetti zweimal durchbrechen und kochen

1 Glas getrocknete Tomaten kleinschneiden, zusammen mit dem Öl aus dem Glas plus Olivenöl, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben.

Die Spaghetti abschütten und noch heiß in das Dressing geben. Immer wieder umrühren und erkalten lassen. Kann sein, dass Essig und Öl nachgeben werden muss, da die Spaghetti die Flüssigkeit aufsaugen. Sie müssen noch „im Dressing schwimmen“ wenn sie kalt sind. Kurz vor dem Servieren
100 -200 gr Parmesan auf einer groben Küchenreibe reiben und unterheben
2 Bund Rucola waschen, trocken schleudern und etwas zerkleinern. Dann ebenfalls zugeben und unterheben.
50 gr Pinienkerne anrösten, zufügen und vorsichtig unterheben. Sofort aufessen


Tacco - Hackfleisch - Salat

Danke Petra :-)

1 Eisbergsalat - kleinschneiden
4 Tomaten - würfeln
1 Dose Mais - abtropfen lassen
1 Becher Schmand
100 gr. geriebener Käse
1 Tüte Taccos
500 gr. Rinderhack - mit Zwiebeln und Knobi anbraten, gut würzen mit
Salz und Pfeffer
1 Fl. Salsa-Soße - zugeben uns vermischen
Das Schichten:
Eisbergsalat zuerst in eine Schüssel geben, darauf die
Tomaten und den Mais geben
Hackfleisch daraufschichten und mit dem Schmand bestreichen
Reibekäse darüber streuen
1 Tüte Taccos am Rand vorbei verteilen
erst direkt vor dem Essen vermischen


grüner Bohnensalat

2 gr. Dosen grüne Bohnen - abgießen
1 Zwiebel, 1 Zehe Knobi, 100 gr. Dürrfleisch - würfeln, andünsten
1 Dose geschälte Tomaten - mit der Gabel grob zerdrücken - zugeben, aufkochen

würzen mit Salz, Pfeffer, 1 Teel. Gemüsebrühe - über die Bohnen geben

lauwarm oder kalt als Beilage


grüner Bohnensalat - saarländisch

2 gr. Dosen grüne Bohnen - abgießen
1/2 Zwiebel, 1 Zehe Knobi, 100 gr. Dürrfleisch - würfeln, andünsten
1 P. Sahne - zugeben, aufkochen, würzen mit Salz, Pfeffer, Bohnenkraut - über die Bohnen geben
1/2 Zwiebel - fein würfeln - roh unterheben

lauwarm oder kalt als Beilage


Andalusische Blechkartoffeln

Für Blechkartoffeln am besten möglichst kleine Neue Kartoffeln verwenden, da die Schale dünn genug ist, um mitgegessen werden zu können.

1 kg Kartoffeln waschen, klein schneiden (halbieren, vierteln, Scheiben usw. wie es einem gefällt, mit Schale natürlich). In einer Schüssel mit
Kräutern (z.B. Basilikum, Oregano, Thymian, Petersilie, Knobi oder nur Kümmel oder, oder)
1-5 Tl Öl, Salz und Pfeffer mischen und alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
Bei 180-200°C (Heißluft) ca. 15-30 Minuten backen, abhängig von Größe und Schnitzart der Kartoffeln. Zwischendurch evt. mal reinpieken, um zu kontrollieren, ob sie schon weich sind. Wer möchte kann 5 Minuten bevor sie fertig sind noch Schinkenwürfel und/oder Käse darüberstreuen.


Cacik - leichter Joghurtdip

500 gr. Joghurt in eine Schüssel geben
1/2 Salatgurke - der Länge nach halbieren, mit einem Löffel entkernen, in ein Sieb "rabbe" und abtropfen lassen, zu dem Joghurt geben
viel Petersilie, Schnitlauch,wer`s mag auch Minze - fein hacken
1 Zwiebel - "rabbe"
2 Zehen Knoblauch - pressen
mit Salz, Pfeffer und rotem scharfen Paprika würzen
1 Eßlöffel Olivenöl zugeben

alle Zutaten gut verrühren, fertig, kaltstellen

Zuccinidip

2 Zuccini - waschen, würfeln, kochen, abkühlen lassen mit
1 Schafskäse - zerkrümeln, zufügen und pürieren,
4 Zehen Knobi - dazu pressen
Salz, Pfeffer, Cumin (Kreuzkümmel, etwas Piment (frisch mörsern)

fertig - lecker


Käsecreme

175 gr. Schafskäse - mit einer Gabel zerdrücken
200 gr. säuerlicher Joghurt - zugeben, zu einer glatten Creme verarbeiten
1 Bund glatte Petersilie - feinhacken und zugeben
2 Zehen Knobi - pressen, unterrühren

würzen mit Salz, Pfeffer, Pul biber (Plättchenpaprika) oder Chili

Humus (Kichererbsenpürree)

1 Glas Kichererbsen - pürrieren
(wer will kann sich auch die Arbeit machen die Kichererben (250 gr.) selbst zu kochen (ca. 15 Min.), vorher über Nacht einweichen. Wichtig: pellen! Kichererbsen haben ein feines Häutchen) schmeckt natürlich besser

2 Zehen Knobi - Pressen
wer zuhause hat: 140 gr. Sesampaste (Tahin, türk. Geschäft)zugeben,
würzen mit Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, rotes Paprikapulver (süß)- zugeben
Petersilie - feinhacken, unterrühren

evt. 3 - 4 Eßl. Wasser zugeben, damit die Creme geschmeidiger wird, wenn kein Tahin verwendet: 1 - 2 Eßl. Öl zugeben

in einer flachen Schüssel anrichten, 1 Teel. edelsüßes Paprikapulver mit 5 Eßl. Olivenöl glattrühren und auf der Creme verteilen



Bowle tringe


anbei noch ein Saarlännischer Alkoholtest zuvor:

Wer denne Text doo, noo e paar Glässa Bowle noch fählafrei lääse kann, darf hemm fahre:

In nem klääne Kaff hat mo äns gewohnt, dem sei Name war Barbara. Es Barbara war iwwerall bekannt
wie e bunta Hund fier sei Rhabarberkuche. Weil se all so gär em Barbara sei Rhabarberkuche gess hann, hannse es Rhabarberbarbara geruf. Es Rhabarberbarbara hat ball gemerkt, dass es mit seinem
Rhabarberkuche rischdisch Geld vadiene kann. Do hat`s e Bar offgemach: Die Rhabarberbarbarabar. Ruckzuck hat`s lauter Stammkunne gehat in da Rhabarberbarbarabar. Am bekanndeschde ware 3 Stick, die 3 Barbare, die sinn so oft in die Rhabarberbarbarabar kumm, um vum Rhabarberbarbaras Rhabarberkuche se esse, dass ma se die Rhabarberbarbarabarbarbaren geruf hat. Jetzt hodde die Rhabarberbarbarabarbarbaren aach noch Bärte, jeda enna Bart, de sogenannde Rhabarberbarbarabarbarbarenbart. Der konnd nadierlisch ach nur von ähnem Barbier in Form geschnidd genn, der hodd dann gleich sei Name wegg - du ahnschsd schonn. Jo. De Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier. Der hadd beim frisiere medd da 3 Barbare ach geere mol e Biersche gezischd. Unn zwar e Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier, vom Bärbel, em Barbara seina Schweschda, deswee hann ses emma laut geruf, wenn se Dorsch hodde, unn zwar so: Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbärbel, komm heer unn bring ma noch ähns!

Mein Klassiker: Pfirsich - Kirschbowle

1 Glas Sauerkirschen - abtropfen lassen, die Saft in einer Schüssel auffangen
1 Dose Pfirsiche - abtropfen lassen, kleinschneiden

Kirschen und Pfirsische im Bowlegefäß idealerweise über Nacht, jedoch mindestens drei Stunden in 200 ml Wodka einlegen (entspricht in etwa dem Volumen von zwei Schöpfkellen)
1 Schuß Cointreau zugeben
1 Vanilleschote auskratzen, Mark und Schote mit dem Saft aufkochen, wieder runterkühlen
Schote entfernen, Früchte auffüllen mit dem gekühlten Kirschsaft
1 Fl. trockenem Weißwein (gerne Riesling)
1 Fl. Cremant - diesen erst unmittelbar vor dem wohlverdientem Verzehr beifügen, damit das Bitzel nicht entweicht

zu Halloween: Kirschsaft in einem Latexhandschuh (ohne Puder) einfrieren, aus dem Handschuh lösen (macht nix, wenn ein Finger abgeht) und in der Bowle schmelzen lassen

Die leichte Fruchtbowle oder wenns ganz schnell gehen soll:

1 Packung Tiefkühlfrüchte je nach Geschmack (falls die Entscheidung trotz Kernen auf eine Beerenmischung fällt, sollten diese während des Auftauens wegen der Säure mit Zuckersirup oder Limes übergossen werden)
1 guter Schuß Cassis
2 Flaschen trockener Rose
2 Flaschen Cremant - diesen erst unmittelbar vor dem wohlverdientem Verzehr beifügen, damit das Bitzel nicht entweicht
6 Blätter Minze - kleinschneiden, reinschmeißen

TIP: eignet sich hervorragend auf Reisen, die Früchte können unterwegs antauen und wenn man sie - am Wunschziel angekommen - mit den Alkoholika übergießt ist die Bowle in windeseile schön kalt und es gibt kein Transportproblem.


So lange trinken, bis sich die kleinen Kerne auch bei genauem längerem Hinsehen nicht mehr bewegen.

Auch sehr schön als Desktophintergrund - wie ich finde.






fruchtig aber gehaltvoll: Ananasbowle

1 frische Ananas - schälen und in Würfel schneiden
3 Eßl. brauner Zucker - über die Früchte streuen
3 Eßl. Zitronensaft - darüberträufeln
4 - 6 cl. brauner Rum - im Bowlegefäß idealerweise über Nacht, jedoch mindestens fünf Stunden einlegen

1/2 L. kalter Ananassaft zufügen
1 Fl. kalter trockener Weißwein
1 Flasche kalten Cremant - diesen erst unmittelbar vor dem wohlverdientem Verzehr beifügen, damit das Bitzel nicht entweicht

TIP: bei Dosenfrüchten den Zucker weglassen, und es reicht eine Einlegezeit von drei Stunden, der Ananassaft kann durch den Saft aus der Dose ersetzt werden


Sangria

175 gr Zucker
175 ml Wasser zusammen aufkochen
1 Prise Zimt zugeben, abkühlen lassen

2 Flachen Rotwein, am besten natürlich spanischer, vielleicht Rioja
300 ml gut gekühlter Orangensaft
200 ml sehr kaltes Mineralwasser (je nach Süße)

je 2 Orangen, Zitronen und Nektarinen kleinschneiden, reinwerfen
20 - 30 kleine Eiswürfel

wenn s stärker sein soll: 100 ml Wodka zugeben


Brandy Alexander Bowle


750 ml Brandy
375 Creme de Cacao
1800 ml creme double - mit dem Schneebesen aufschlagen bis die Mischung anfängt dick zu werden

Eis (am besten Vanille) - in die Bowleschüssel, Mischung darüber gießen, mit
Muskat - bestreuen
1 Gl. Amarenakirschen ( Maraschinokirschen geht auch) - darüber geben

Weihnachtsvariante

2 Gläser Sauerkirschen ohne Saft
1 Fl. Brandy - die Kirschen damit übergießen, abdecken, kühl stellen
Kirschsaft aus den Gläsern - zufügen
1 Fl. Rotwein - in einen Topf geben und mit
1 St. Zimt
2 Nelken
3 P. Vanillezucker aufkochen, dann abkühlen lassen und zufügen
(schneller: 1 Fl. Glühwein, gibt s ja an Weihnachten)
Orangenzesten reißen (Schale vorher mit Öl abreiben wegen der Pestizide) - zugeben
1 Kg Vanilleeis - grob in Stücke teilen, zugeben - rühren - lecker - besoff

Altbierbowle

400 gr. Erdbeeren - in Scheiben schneiden
90 gr. Zucker - die Beeren bestreuen
3 Flaschen (0,33) Altbier - mit einer Flasche kaltem Bier übergießen, zudecken, mindestens 1 Stunde ziehen lassen
vor dem Servieren die 2 weiteren Flaschen Bier zugießen
1 Fl. trockener Sekt - 1 Glas trinken, den Rest aufgießen
6 Blätter Basilikum - kleinschneiden, reinschmeißen


Leckerste Erdbeerbowle


1,5 Liter Weißwein
0,75 Liter Erdbeersaft, kein Sirup (oder ½ Päckchen Erdbeeren pürieren
und durch ein Haarsieb passieren)
Saft einer halben Zitrone
750 gr. Erdbeeren, halbieren und in Scheiben schneiden
Vanillezucker nach Geschmack und je nach Süße der Beeren
10 Eßl. Whiskey
1,5 Liter Prosecco
Alles außer dem Prosecco in ein Gefäß geben und abgedeckt im Kühlschrank ca. 2-3 Stunden ziehen lassen, nicht länger, da die Erdbeeren dann „loolisch“ werden, vor dem Trinken mit kaltem Prosecco aufgießen

Alternativ passt auch Tequila statt Whiskey dann kann auch gut Erdbeerlimes statt Saft verwendet werden.


Grüne Schlammbowle

2 Dosen Pfirsiche oder Mangospalten - kleinschneiden
1 Flasche Blue Curasao - über die Früchte geben, abdecken, kalt stellen
2 Fl. Orangensaft - auffüllen (oder andere gelbe Säfte, je nach Geschmack)
je nach Geschmack den Saft der Pfirsische zugeben (Vorsicht: Süß!)
1 kg Vanilleeis - grob zerteilen und zugeben - ständig rühren - fertig
wer möchte kann jetzt zusätzlich noch mit einer Flasche Sekt auffüllen, dann gibt es einen schönen Schaum

Es gibt auch die Variante die Früchte mit bis zu einer Flasche Wodka einzulegen und den Blue Curasao erst gemeinsam mit dem Orangensaft zuzugeben

Wem die Farbe und/oder der Gummibärchengeschmack nicht zusagen wählt bitte die Wodkavariante und füllt mit Bitter lemon statt mit O-Saft auf (den Blue Curasao dann weglassen, die Bowle ist nicht mehr grün)

Limetten-Cremant-Bowle - Für Fortgeschrittene

1 Flasche Cremant
1 Flasche trockener Weißwein
150 gr. Zucker
6 Limetten
2 Bund frische Minze z.b. aus Karstens Garten

Zucker mit 6 El Weißwein in einem Topf bei wenig Hitze auflösen, wenn er karamelisiert (wie an Weihnachten bei den Florentinern)
1/2 Bund kleingehackte Minze zugeben, mit
250 ml Weißwein auffüllen, dann noch mal aufkochen bis der Zucker vollständig gelöst ist, dann 4 Stunden im Kühli kalt stellen
Limetten in dünne Scheiben schneiden, restliche
Minze zupfen, mit den limetten zusammen in ein Bowlegefäß legen, restlichen
Weißwein zugeben und den Zuckersirup durch 1 Sieb zur Bowle gießen, dann den
Cremant dazu, und jede Menge
Eiswürfel schwimmen lassen - fertig

Besonders schön ist es, wenn man in jedem Eiswürfel 1 Stück Minzblatt mit einfriert :-)


Erdbeer-Mango-Bowle (für 4 Personen)
Zu Karsten s 45stem

1 Bund Estragon, waschen (2-3 Stiele für die Deko aufheben)
1 Limette pressen, mit dem Estragon und
100ml Weißwein und
4 Eßl br. Zucker aufkochen und ca. 5 Min. einköcheln lassen, Sud vollständig abkühlen lassen und durch ein Sieb geben
250 gr. Erdbeeren waschen, in Scheiben schneiden und
1 reife Mango in Würfel schneiden mit
2 Biolimetten in Scheiben geschnitten belegen, mit dem
Sud übergießen, mindestens
1 Std. ziehen lassen

vor dem Servieren
Eiswürfel zu den Früchten geben, mit dem restlichen vorgekühlten
Weißwein aufgießen, mit aufgehobenen
Estragonblättern dekorieren, fertig, Frühling


Himbeer-Rhabarber-Bowle

20 gr Ingwer, schälen, rabbe mit
100 gr tk Himbeeren und
50 ml Wasser aufkochen, abkühlen lassen, durch 1 Sieb streichen
Kurz vor dem Servieren reichlich
Eiswürfel rein und mit
330 ml vorgekühlter Rhabarberschorle und
1 Fl. Rose Sekt aufgießen
Mit Minzblättchen und restlichen Tk Himbeeren (angetaut) garnieren
fertig



Sommer-Melonenbowle

Aus
1 gr. Melone Kügelchen formen, den Rest pürrieren mit
100 ml Portwein oder Cognac, sowie Abrieb und Saft von
2 Limetten
150 gr Rohrucker
2 Fl. Trockner Weißwein zugeben und kurz vorm Servieren
1 Fl . Cremant aufgießen
Mit 1 Zweig Estragon parfümieren und die Melonenbällchen schwimmen lassen


Saarlännisch koche


Rollade

4 Rinderrollade: platt klopfen, mit
Senf und Tomatenmark: bestreichen, mit
Salz + Pfeffer: würzen, belegen mit
hauchdünnen Speckstreifen
gehackter Petersilie
gerabbten Zwiebelscheiben

die Rolladen wickeln, mit Nähdz (Bindfaden) umwickeln und in einem
gußeisernen Bräter von allen Seiten scharf anbraten,
mit Wasser und Wein (ca. je 0,5 L.) ablöschen
ca. 1 Stunde schmoren, Soße abbinden, fertig

Dazu schmeckt am liebsten Salzkartoffeln und Rotkraut


Kerschdja mit Nudele

1 kg Kartoffeln: schälen, in kleine Würfel schneiden
1 Zweibel: würfeln
PALMIN (oder Öl) in der Pfanne erhitzen, Kartoffeln zugeben und von allen Seiten scharf anbraten
mit Salz, Pfeffer, Paprika: würzen
Deckel drauf, Hitze reduzieren und ca. weitere 15 Minuten braten, zwischendurch wenden
Wer möchte: noch 1 Spiegelei dazu, gern auch mit den Kartoffeln vermischt

dazu: Bandnudeln, diese nach dem Kochen mit Broodskremmelscha abschmelzen

Broodskremmelscha: Palmin (oder Öl) erhitzen,
von Hand klein gerissenes Brot ohne Korschd (Kruste, Rinde?) goldbraun braten


Mausohr

Feldsalat (150 gr. pro Person): putzen
Soße machen aus:
Essig, Öl, Zwiebel, Knobi, Salz, Pfeffer, viel Schnittlauch
Öl in der Pfanne erhitzen: kleine Dürrfleischwürfel anbraten,
mit etwas Sahne ablöschen,
warm über den Salat geben

wird auch gern noch mit hartgekochten, kleingewürfelten Eiern vermischt


Debbelabbes

1 kg Kartoffeln: 2/3 grob "rabbe", 1/3 fein "rabbe", durch ein Sieb ausdrücken
1 Zwiebel: dazu "rabbe"
250 gr. Dürrfleischwürfel, zugeben
1/2 Stange Lauch, kleinschneiden, zugeben
1 Ei und
Peffer, Salz, zugeben und alles zu einer gleichmäßigen Masse vermengen

Öl in einem Bräter erhitzen, Masse zugeben,anbraten
immer wieder wenden und braten, so dass sich möglichst viele Krusten bilden
dauert ca. 1 Stunde

dazu: Apfelmus


Schneebällja von Brudi

mehlig kochende Kartoffeln vom Vortag durch den Fleischwolf drehen (oder Kartoffelpresse), würzen mit
1-2 Tl. Salz, Pfeffer, ½ Tl. geriebene Muskatnuss , zugeben von
1-2 Eier
ca. 250 gr. Mehr, alles von Hand zu einem geschmeidigen Teig verkneten

Salzwasser zum Kochen bringen, in der Zeit mit bemehlten Händen Schneebällchen rollen und DIREKT ins Wasser geben, Hitze reduzieren oder aus und ziehen lassen bis sie oben schwimmen.
TIPP:
Sollte beim Rollen Teig an den Händen kleben bleiben muss mehr Mehl rein

Mit Speck abschmelzen bis sie glänzen oder zu Soßengerichten servieren


Mählknebbscha unn Grommbeere für 2

(bekannt auch als "Varheirade", dann werden die Knebbscha und die Kartoffeln in einem Topf gekocht)

400 gr. Kartoffeln: Schälen, in Stifte Schneiden, in Salzwasser kochen

300 gr. Mehl
1 gestrichener Teelöffel Salz,
Pfeffer,
1/3 Teelöffel Muskat
1 Ei
225 ml Wasser
zu einem Teig verarbeiten (er soll vom Löffel reißen)
Salzwasser zum kochen bringen: Zuerst den Esslöffel ins heiße Wasser tauchen, dann zügig den Teig in Nocken abstechen und ins Wasser geben
Nachdem etwa die Hälfte des Teiges im Wasser ist, die Herdplatte abstellen, weiterarbeiten, Knebbscha ziehen lassen, bis alle oben schwimmen, abgießen
mit den Kartoffeln in einer großen Schüssel vermischen, mit Specksoße übergießen, fertig

Tip: Salzkartoffeln und Wasser für die Knebbscha gleichzeitig anstellen


Speckrahmsooß

1 Zwiebel: würfeln, mit
150 gr. Dürrfleisch- oder Schinkenwürfeln anbraten
mit 250 ml Sahne (und nach Belieben mit einer Kelle Knebbscheswasser) ablöschen
mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen, aufkochen, fertig

dazu: Salat, gudd sauer aangemach


Tinas Küche


Tinas Curry

3 Chilischoten
1 Daumen Ingwer
4 Zehen Knoblauch
2 Schalotten
1 Esslöffel Öl

im Mörser zu einer homogenen Masse verarbeiten.

2 TL Salz
10 Pfefferkörner
8 Pimentkörner
3 TL Cuminsamen
2 TL Fenchelsamen
2 TL Anissamen
2 TL Zitronengraspulver
1 TL Kurkuma

im Mörser zerkleinern, mit der Paste vermengen, eine Pfanne erhitzen, Paste 2-3 Minuten anbraten
Gemüse zugeben (z.B. Möhren, Zucchini, Bambussprossen, Mungobohnensprossen, Lauch, Paprika, ...)
5-10 Minuten anbraten
400 - 600 ml Kokosmilch zugeben, köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist (ca. 20 Minuten)
Wird Fleisch zugegeben, dann folgende Reihenfolge einhalten:
Paste - Fleisch - Gemüse - Kokosmilch

Dazu Basmatireis (ca. 60 g pro Person)


Orientsoße

1 Zwiebel: würfeln, andünsten
1 Tl. Ras el Hanout kurz mitanrösten
ablöschen mit 250 ml. Sahne und etwas Wasser
1 Tl. Tomatenmark
3 geh. Tl. Ajvarpaste (scharf)
1 Tl. Salz
viel geh. Petersilie
1 Dose Kichererbsen (oder Erbsen/Mais Mischung) zugeben
etwas reduzieren,
toll zu Huhn oder Gemüse dazu Reis, Bulgur oder Nudeln


Minestrone mit den schönsten Nudeln der Welt

Rapsöl in gr. Topf erhitzen
2 Karotten
1 Zwiebel
Sellerie
Pastinake oder Petersilienstängel
würfeln, glasig dünsten. Zugeben von
100 gr. Panchetta oder Bauchspeck
1/2 St. Lauch
1 Zehe Knoblauch, 1 Minute mitdünsten, zugeben von
1 kl. Zucchini
einige Röschen Brokkoli, mit Brühe ablöschen bis alles bedeckt ist, würzen mit
Piment, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer. Zugeben von
1 Dose gehackte Tomaten, ca. 10 Min. köcheln lassen
100 gr. Volanti zugeben, 8 Min. weiter garen. Zugeben von
1 kl. Dose weiße Bohnen , nach 2-3 Minuten mit
gehackter Petersilie und Basilikum bestreuen
in großen Tellern oder kleinen Schüsseln mit
Parmesan und Pfeffer servieren

dazu Baguette

auch gut geeignetes Gemüse ist:
Wirsing, Kartoffeln, wenig Fenchel, wenig Aubergine, Mais, Babyspinat, Erbsen


Spaghetti Muffins

200 gr Spaghetti
200 gr Bolognese-Sauce vom Vortag
2 Eier
80 gr Reibekäse
Öl
Petersilie

Die Spaghetti bis kurz vor "al dente" kochen, da sie im Ofen noch etwas nachgaren. Alternativ kann man auch eine gute Hand voll gekochte Spaghetti vom Vortag verwenden.

Die gekochten Spaghetti werden mit den beiden Eiern verrührt und beiseite gestellt. Jetzt werden die Mulden der Muffinform mit etwas Öl ausgepinselt, die Mulden fast bist zum Rand mit der Spaghettimischung füllen, leicht eingedreht in der Mitte herunter gedrückt, so dass „Nester“ entstehen, deren Rand bis an die Oberkante der Muffinform reicht. In jede Mulde gibt man etwas Bolognese-Sauce und darauf etwas Reibekäse.

Für rund 20 Minuten bei 180° in de Backofen bei Ober-/Unterhitze. Wenn der Käse zerlaufen und leicht gebräunt ist, nimmt man die Muffinform vom Grill und lässt sie 5 Minuten auskühlen. Nun können die Muffins vorsichtig am Rand mit einem Messer gelöst und aus der Muffinform entnommen werden. Vor dem Servieren werden sie noch mit etwas Petersilie bestreut.Schmeckt warm und kalt


Lachsspaghetti für 2

1 kl. Zwiebel fein würfeln

300 gr. Lachs, Haut entfernen, grob würfeln, KURZ scharf anbraten, wenden
1 Z. Knobi, fein würfeln, zugeben, mit Salz, Pfeffer, Thymian würzen, raus aus der Pfanne, dabei sollen die Fischwürfel innen noch glasig und richtig orange sein, abgedeckt zur Seite stellen

Nudelwasser anschalten für die Spaghetti

Im gleichen Öl
1 kl. Zucchini, fein würfeln, anbraten
1 gr. Möhre, sehr fein würfeln, zugeben, mehrmals mit Weißwein ablöschen, reduzieren und gar ziehen lassen
150 ml. Sahne angießen
2 Eßl. Geriebenen Parmesan zugeben, würzen mit
Salz, Pfeffer, Thymian

Lachswürfel (mit inzwischen ausgetretenem Sud von der Warterei) zugeben

nach Belieben mit Frühlingszwiebeln bestreuen
auf den Spaghetti anrichten, dazu Salat, sauer angemacht


Spinatcanelloni

450 gr Spinat entstielen, in Streifen schneiden und kurz mit Zwiebeln und Knoblauch andünsten bis er zusammenfällt, dann
300 gr Ricotta zerkrümeln und unterheben.
Masse etwas erkalten lassen und nach Belieben ein Ei dazu geben, muss man aber nicht. Würzen mit
Pfeffer, Salz, Muskatnuss
16 Cannelloni mit der Mischung füllen

Für die Tomatensoße
Knobi und Zwiebeln anschwitzen, mit
1 D. Gestückelter oder passierte Tomaten ablöschen, etwas köcheln lassen, würzen mit
1 Thymianzweig , Pfeffer, Salz, Cayennepfeffer, Paprika, Kreuzkümmel, 1 Tl Zucker

1/3 der Tomatensoße in die Auflaufform geben, gefüllte Cannelloni reinlegen, Rest Tomatensosse drübergeben, dann mit Bechamelsosse übergiessen und mit geriebenem Emmentaler oder Parmesan und Mozzarella belegen
Überbacken Zeit und Temperatur je nach Anweisung auf der Canellonipackung
Schwarzer Pfeffer drüber, Baguette dazu,
Fertig

Bechamel:
Für die Mehlschwitze gleiche Teile
Mehl und Butter verwenden. Die Butter schmelzen, das Mehl einstreuen, dabei rühren gegen Klümpchen ;-) ablöschen mit
Milch und aufkochen (leider nach Gefühl, vielleicht so 100 ml)
Würzen mit Salz, Pfeffer, Muskat


Tortellini alla panna

Rapsöl in Pfanne erhitzen
200 gr. Kochschinken und
½ Knoblauchzehe zart anschwitzen
1 Topf mit Brühe aufsetzten in der nebenbei die Tortellini oder Gnocci kochen werden
damit 1 – 2 Mal den Schinken ablöschen u reduzieren
200 ml Sahne zugeben, würzen mit
Salz, Pfeffer, Muskat, aufkochen
1 St. Butter zugeben, die Tortellini zugeben und noch 2-3- Minuten zart ziehen lassen
gehackte Petersilie zugeben
in tiefen Tellern mit etwas Parmesan anrichten

dazu gudd saurer grüner Salat


Gebratene Auberginen

1 Aubergine waschen, streifig schälen, in gleichdicke Scheiben schneiden, salzen, 10 Min. liegen lassen, abtupfen, in reichlich Öl von beiden Seiten anbraten, dabei nach dem ersten Wenden
2 kleingehackte Zehen Knobi und
1 Zweig Thymian zugeben und Hitze reduzieren, würzen mit
Salz und
Pfeffer

Auberginen entnehmen und in der gleichen Pfanne
10 halbierte Cocktailtomaten und
1 Schalotte in feine Ringe schneiden und anschwitzen mit
Salz
Pfeffer
Thymian würzen und abwechseln mit den Auberginen schichten.

Alternativ gehen auch pürierte Tomaten

Schmeckt prima z.b. zu Haloumi oder GaziKäse und Reis oder Beilage beim Schwenken aber auch kalt auf Brot sehr geliebt


Auberginenauflauf

750 gAuberginen
1 Zwiebel
2 Zehe Knoblauch
3 EL Rapsöl
400 g Dosentomaten
200 g Mozzarella
60 g frisch geriebener Parmesan
Salz
frisch gemahlener  Pfeffer
frisches  Basilikum

Den Backofen auf 220 Grad Umluft oder 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Die Auberginen waschen, streifig schälen, salzen und in fingerdicke Scheiben schneiden, nach 10 min trocken tupfen,
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Backofen von beiden Seiten 5-7 Minuten grillen. Wenn sie Farbe annehmen, sind die Auberginen gar. Den Ofen nicht ausschalten.

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel in Ringe, den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Das Basilikum in feine Streifen schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebelringe und Knoblauch darin andünsten. Die geschälten Tomaten dazugeben, alles mit Salz, Pfeffer würzen und offen bei schwacher Hitze 8-10 Minuten einkochen. Basilikum zugeben.

Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden
In eine Auflaufform 2 EL Tomatensoße hineingeben, mit einer Schicht Auberginenscheiben bedecken. Darauf in dieser Reihenfolge 2-3 EL Tomatensoße, Mozzarellascheiben und 2 EL geriebenen Parmesan schichten. Das Ganze so lange weiterführen, bis alle Lebensmittel verbraucht sind. Die oberste Schicht bilden Mozzarella und Parmesan.
Im vorgeheizten Backofen (Mitte) 15-20 Minuten backen.

Dazu halbe geschmolzene Kirschtomaten mit Knobi und wenig Zwiebel,Salzkartoffeln,Lamm


Auberginenpuffer

2 Auberginen
45 ml Öl
2 Eier, leicht verquirlt
3 Knoblauchzehen
6 Eßl.Petersilie gehackt
195gr. Semmelbrösel
135gr. Parmesan oder Pecorino
135gr. Feta zerkrümelt
wenig Salz
Pfeffer
1 Prise Cumin
4 El Mehl

den Backofen auf 190°C vorheizen.
Auberginen mit Öl bestreichen, auf einem mit Backpapier belegten Blech etwa 20 Minuten backen. Anschließend die Auberginen pürieren.
Die Knoblauchzehen fein hacken und mit dem
Auberginenpüree, Ei, Petersilie, Bröseln und beiden Käsesorten in eine Schüssel füllen, mit Salz und Pfeffer würzen, alles gut vermengen.
Aus der Masse 8 Bällchen formen und leicht flach drücken wie Frikadellen.
Das Mehl auf die Arbeitsfläche streuen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Küchlein darin wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, die Küchlein darin von beiden Seiten goldbraun braten.
Dazu halbe geschmolzene Kirschtomaten mit Knobi und wenig Zwiebeln, schmeckt warm und kalt


Pastel de Papas a la Rudi Klein, für 4

400 gr. Rinderhack mit
1 Zwiebel, gewürfelt und
2 Zehen Knobi anbraten, würzen mit
1 Eßl Tomatenmark, 1 Z. Thymian, Paprika süß und rosenscharf, Cayennepfeffer, Chili und ETWAS Rosmarin und Cumin, 2 Lorbeerblätter, 2 Pimentkörner.

Dazwischen immer (wenig) Wasser zugeben, damit Hack nicht trocken wird. zugeben von
1 gewürfelte Auberginen
½ St. Lauch
1 klein gewürfelte Spitzpaprika
1 klein gewürfelte Möhre

Parallel dazu Püree aus 1 Kilo. Kartoffeln zubereiten, würzen mit Salz, Pfeffer, Muskat

Lorbeerblätter und Piment entfernen

in Auflaufform schichten wir folgt:
1/3 Püree
Hackgemüsemischung
2/3 Püree
mit Dosenmilch bestreichen
bei 200-250 Grad ca. 15-20 Minuten im Ofen golden backen

im Original kommen unter die obere Kartoffelschicht noch 3 in Scheiben geschnittene gekochte Eier, in die Hackmasse Rosinen


Kartoffeltortilla

4 Eier
ein Schuss Vollmilch „klebbare“, würzen mit Pfeffer, Salz, Muskat
Petersilie hacken, zugeben
500 gr. Kartoffeln würfeln, wie Kerschdja bissfest zubereiten,
Kartoffeln in die Eimasse geben und vermengen
derweil Pfanne erneut mit etwas Öl erhitzen, Mischung einfüllen und ca. 5 Minuten stocken lassen, mit großem Teller als Ganzes drehen, andere Seite stocken lassen, dazu grüner Salat mit Tomaten

nach Belieben passt dazu gut:
Pancetta oder Paprikastreifen, Zwiebeln, Käsewürfel, Champignons,...
dieses dann nach dem ersten Wenden der Kartoffeln zugeben und mitbraten



Köstliche Ayurpfannkuchen aus Spanien

130 gr. Weizenmehl 405 und
60 gr. Vollkornmehl
1 geh. Eßl. Kichererbsenmehl
1 Eßl. Maismehl oder
(1 Ei)
würzen mit
Salz,
Pfeffer,
Curry,
gem. Koreandersamen,
Kreuzkümmel,
Scharfer Paprika (oder Ras el Hanout)
mit einem Rührgerät und
Wasser zu einem eher flüssigen Teig verarbeiten
2 Eßl. Kernige Haferflocken unterrühren und schnell in reichlich
Rapsöl in der Pfanne knusprig ausbacken

mit einer beliebigen Gemüsefüllung servieren und mit Kräutern bestreuen z.B: Petersilie, Schnittlauch, Rucola
hier am liebsten gr. Spargel, Schinken oder Pilzen, Zwiebeln, Erbsen

Ziegenkäsesuppe für 4 Personen

100 g Lauch
1 Kartoffel
1 Prise Muskatnuss
20 g Butter
100 ml Weißwein
1 l Geflügelbrühe
200 ml Sahne
1 EL Schmand
200 g Ziegenkäse
Salz und Pfeffer
Thymian nach Geschmack
1-3 EL Balsamico-Essig

Für die Ziegenkäsesuppe die Kartoffel schälen, Lauch putzen und alles zerkleinern. Das Gemüse in Butter andünsten, mit Weißwein ablöschen und mit Geflügelfond aufgießen - mit Muskatnuss würzen. Die Suppe 20 Minuten köcheln lassen, pürieren und noch einmal aufkochen lassen. Sahne, Schmand und Ziegenkäse zugeben, mit Salz, Pfeffer, Thymian und Essig würzen und abschmecken.

Rote Beete Salat Jewie

pro Person

1 kl. Gekochte geschälte rote Beete
¼ Apfel, kleinschneiden, vermischen
1 TL Melfor und
1 TL Balsamico und
etwas Zitronensaft zugeben

reichlich Petersilie waschen, zupfen, drübergeben, würzen mit

Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel
gemahlenen KoreanderSAMEN
etwas Zucker


Rote Beete Carpaccio Astrid

3 kleine gekochte rote Beete ganz fein hobeln, wie Carpaccio und auf einer Platte kreisförmig überlappend anordnen und würzen mit
Salz
Pfeffer
Süßem Essig
Parmesan hobeln und großzügig drüber damit
Rucola waschen, zupfen und drauf geben
noch mal Dressing nach Gefühl drüber aus
Pfeffer, Salz, fruchtigem Essig und Öl
Pinienkerne oder Sonnenblumenkerne ohne Öl rösten und drüber streuen, fertig


Spargelsuppe

1 – 1,5 kg Spargel, schäle, scheiden
2 Möhren
Lauch
Sellerie
Saft einer Zitrone
2 Eßl. Salz
2 Eßl. br. Zucker

etwas Brühe, alles mit Wasser bedecken, bei Lust drauf 1 Zweig Thymian mitkochen
Die Schalen und Abschnitte in ein Sieb geben und mitkochen, später rausnehmen
1-2 Schöpfkellen Spargel herausnehmen, alles Verbleibende pürieren
100 – 200 ml Sahne zugeben
Spargel wieder zugeben – fertig – mjam



Traditioneller Schwarzbier-Braten zum 1. Weihnachtstag

1,5 Kilo Schweinebraten marinieren in
Öl, Senf, Tomatenmark, Pfeffer, Salz, 2 Knobizehen

in heißem Öl von allen Seiten kräftig anbraten, zugeben von
2 Zwiebeln, geviertelt
2 Möhren, grobe Stücke
1 Stück Sellerie
Petersilienstängel oder Pastinake
5 Pimentkörner
1 Lorbeerblatt

nach und nach ablöschen mit
200 ml Rinderfond, reduzieren
300 ml. Schwarzbier, reduzieren, würzen mit

Salz, Pfeffer, 1 Zweig Rosmarin,
1 Std. auf kleiner Flamme schmoren, Braten drehen, ca. ½ – 1 Std. weiter schmoren, Pimentkörner und Lorbeer entnehmen

Braten und die Hälfte des Gemüse entnehmen, die andere Hälfte pürieren, evtl. Mit etwas angerührter Stärke abbinden
1 gutes Stück. Butter und
1 Eßl. Schmand zugeben
gehackte Petersilie drüber

dazu Schneebällchen und Rahm-Wirsing, danach Espressocreme mit Kirschgrütze


Wiener Schnitzel

Kalbsschnitzel aus dem Kalbsrücken statt aus der Oberschale
In Tüte zart platieren, kalt aus Kühlschrank, nicht Zimmertemperatur

Mit Salz u Pfeffer würzen, Panierstraße aufbauen
zuerst in Mehl wenden, dann in
Ei (das mit etwas Sprudel aufgeschlagen wurde) dann in
Semmelbrösel
in viel Öl braten bis goldbraun, dann wenden und nochmals braten,
muss in Fett, am besten Butterschmalz , schwimmen
Sofort essen, nicht ruhen lassen

Tina kriegt Chanpignonrahmsoße dazu


Petris Gemüsepfanne für 3 Personen

1 rote Paprika
1 kl. Zuccini
4 kl. Möhren
1 Zwiebel
1 Knobizehe, alles waschen, putzen, würfeln (alternativ: TK Gemüsemischung :-))

Pfanne mit (Raps)öl erhitzen, darin anrösten:
1 geh. Tl. Ras el Hanout (oder Garam Masala)
½ Tl. Paprika, edelsüß
1 Pr. Kreuzkümmel, aufpassen, dass es nicht verbrennt, sonst wird s bitter
Gemüse zugeben und kurz anschwitzen, mit
50 ml. Wasser ablöschen,
1 Tl. Gemüsebrühe zugeben und
1 guter Tl. Salz , DECKEL DRAUF, ca. 10 Min. garen
3 El. Sahen dazu, ca. 5 mal an der Pfeffermühle drehen
dazu pr. Person 50 gr. Basmatireis



Rosenkohlchutney

600 gr Kartoffeln - in Würfel schneiden
600 gr Rosenkohl - putzen, halbieren
1 gr. Zwiebel - wuerfeln
2 gr. Moehren - schaelen, wuerfeln
1\2 Stange Lauch - halbieren, in Ringe schneiden
Nach belieben weiteres Gemuese zugeben z.B. Blumenkohl

Öl in einer Pfanne erhitzen, die
Zwiebel mit reichlich
Curry und Tomatenmark anschwitzen
Gemuese zugeben, mit
Brühe abloeschen und mit geschlossenem Deckel etwa 30 - 40 Minuten gar ziehen auf kleiner Stufe
15 Minuten vor Garende eine Handvoll
Rosinen zugeben, nach Garende
Ein Becher geschlagene Sahne unterheben, mit
Vanillesalz und Pfeffer würzen, sofort servieren

Im Original gehört noch eine Banane rein, auf die wird im Hause Weißkircher verzichtet O:-)

im Gegensatz dazu

Jewies Kohlpfanne

1 Zwiebel, würfeln
200 gr. Schinkenwürfel zugeben, in heißer Pfanne anbraten
1 Spitzkohl, halbieren, Strunk entfernen, in schmale Streifen schneiden zugeben
1 Kohlrabi, schälen, halbieren, in schmale Stifte schneiden, zugeben, das hintere, feste Teil einer
Stange Lauch grob in Streifen schneiden, waschen, feucht zugeben
würzen mit
Salz, Pfeffer, gem. Koreandersamen, mit etwas Wasser und
Sahne ablöschen, 15 Min. köcheln lassen, evt. etwas Sahne nachgießen, mit
fr. gem. Muskat würzen, weitere 5 Min. garen, mit
Salzkartoffeln servieren



Süßer Abschluss


Espressocreme – selbst erfunden, mit Kirschgrütze – selbst gekauft

250 gr. Mascapone mit
5 Tl. braunem Zucker und 2-4 Tüten löslichem Espressopulver (je1,8 gr, Menge orientieren an gewünschtem Kaffeegeschmack, evt. Zucker nachgeben) und
1 Tl Backkakao mit Rührgerät glatt rühren
500 gr. Vanillepudding kurz unterrühren (Stufe1)
vor dem Servieren mit Backkakao bestäuben, dazu
Kirschgrütze, ich geben zu nach mehreren Versuchen sie selbst zu machen nehm ich doch am liebsten die fertig gekaufte mit Chemie von Dr. Oetker ;-)



Hochzeitscreme

2 Becher Vanillequark a 500 gr (z.b. Nico)
1 Vanilleschote und etwas Zucker (oder 2 P. Vanillezucker)
3 – 4 Eßl. Zitronensaft
250 gr Mascapone
3 – 4 Eßl. Zucker
alles miteinander verrühren

250 gr Tiefkühlhimbeeren mit Saft, der beim Auftauen entsteht
1 Dose (450 gr) Mangospalten
Beeren und Mangos zum Schluß unterheben

zum Verzieren: ein paar Himbies, Melisse, Minze oder Schokoraspeln


Beereneis

300 gr gefrorenen Beeren (je nach Wunsch Erdbeer, Himbeer, Beeren-Mischung,...) in der Küchenmaschine pürieren, so lange wie es geht, dann
250 ml Sahen zugeben, weiter laufen lassen. Je nach Geschmack ca.
2 Eßl. (Puder)zucker und/oder
1 P. Vanillezucker zugeben. Sofort servieren, ohne vorheriges Einfrieren.

Tipp: Sahne vor der Zubereitung noch mal ca. 1/2 Std. ins Gefrierfach, so dass sie gerade nicht gefriert, aber richtig schön kalt wird.
Tipp 2: satt Sahne Naturjoghurt verwenden, hat weniger Kalorien

Traubenvanillechutney

Etwas Butter in der Pfanne erhitzen
3 Eßl. Zucker dazugeben und langsam karamellisieren, karamellisierten Zucker mit
200 ml Apfelsaft ablöschen
2 Vanilleschoten plattdrücken und längs aufschneiden, Mark mit einem Messer auszukratzen
Mark und Schoten in die Dessertsoße geben und mitgaren
2 – 4 Eßl. Balsamicoessig dazugeben und das Ganze mit
etwas Kartoffelmehl (Stärke) abbinden (vorher kalt anrühren)
500 gr. grüne, kernlose Trauben waschen, halbieren und in die warme Dessertsoße geben
15 min. ziehen lassen

Traubensoße lauwarm auf den Tellern anrichten und leckeren Käse dazu anrichten

Karstens Aprikosentarte

100 gr. weiche Butter mit
100 gr. Zucker schaumig schlagen
1 Ei und 2 Eigelb unterrühren
50 gr. gem. Mandeln und
50 gr. Mehl einrühren
eine Prise Salz zugeben und
1 Msp. gem. Ingwer

Blätterteig (mit Butter gemacht) ausrollen, Masse auf den Teig streichen, den Rand etwas frei lassen,
750 gr. entkernte, halbierte Aprikosen mit der runden Seite nach oben eng nebeneinander auflegen (wer will vorher mit etwas Zitrone beträufeln, schön sauer)
bei 150 Grad Umluft 30 – 40 Minuten backen, derweil
3 El. Aprikosenmarmelade erhitzen, nach dem Backen großzügig auf die Früchte pinseln


Vaddas Cognackuchen

... kommt bald ...
250 gr Margerine
375 gr Zucker
4-6 Eier, jenachdem ob von Petri oder vom Heisje - schaumig schlagen
250 gr gem. Haselnüsse oder Mandeln, was da ist
250 gr Mehl und
1 P. Backpulver nach und nach unterrühren
3/4 - 1 kl. Tasse Cognac (je nach Eiergröße)Teig soll vom Löffel reißen, nicht fließen
2 Rippen Blockschokolade, nur ganz grob zerkleinert, es müssen Schoko-Brocken sein - unterheben

bei 175 Grad, 50 - 60 Min.


Tina sagt: Manchmal verspeist man den Bären und manchmal wird man vom Bären verspeist.